2010/2011 Europa braucht innovative Programme zur Integration von Migranten und ethnischen Minderheiten: Landesspezifische Problemlagen sowie neue staatliche und zivilgesellschaftliche Ansätze zur Integration im Bereich Bildung (Ländervergleich)

Europa braucht innovative Programme zur Integration von Migranten und ethnischen Minderheiten: Landesspezifische Problemlagen sowie neue staatliche und zivilgesellschaftliche Ansätze zur Integration im Bereich Bildung (Ländervergleich)

Leitung: Prof. Dr. Heinrich Bücker-Gärtner, HWR Berlin/Deutschland
Projektkoordination: International Office der HWR Berlin/Deutschland
Partnerinstitutionen: Hogeschool Gent/Belgien, Adam Mickiewicz Universität Po­sen/Polen, Linnaeus-Universität Kalmar-Växjö/Schweden, Fachhochschule Kärnten/Österreich
Förderprogramm: Europäisches Hochschulprogramm Erasmus – Intensivprogramme (IP)
Laufzeit: Akademisches Jahr 2010/2011
Durchführungsort: Växjö
Status: abgeschlossen

Download:

KURZBESCHREIBUNG zum Projekt “Europa braucht innovative Programme zur Integration von Migranten und ethnischen Minderheiten: Landesspezifische Problemlagen sowie neue staatliche und zivilgesellschaftliche Ansätze zur Integration im Bereich Bildung (Ländervergleich)”

PROJEKT BERICHT (Deutsch) “Europa braucht innovative Programme zur Integration von Migranten und ethnischen Minderheiten: Landesspezifische Problemlagen sowie neue staatliche und zivilgesellschaftliche Ansätze zur Integration im Bereich Bildung (Ländervergleich)”

PROJEKT BERICHT (English) “Europa braucht innovative Programme zur Integration von Migranten und ethnischen Minderheiten: Landesspezifische Problemlagen sowie neue staatliche und zivilgesellschaftliche Ansätze zur Integration im Bereich Bildung (Ländervergleich)”