2012/2013

Europe needs innovative ideas to integrate immigrants and ethnic minorities – Encouraging employability of immigrants and promotion of entrepreneurship

March 2013 hopefully will see the seminar convening in Villach, Austria to discuss the last topic of this seminar.

Projektbeschreibung Villach

16.3.2014-28.3.2014

Das IP ist Teil des im akademischen Jahr 2010/11 für drei Jahre konzipierten thematischen Schwerpunktes „Europa braucht innovative Programme zur Integration von Migranten und ethnischen Minderheiten“. Im ersten Jahr konzentrierten sich die Aktivitäten auf den Aspekt Integration durch Bildung. Im zweiten Jahr (2011/12) standen neue Ansätze zur inter-kulturellen Qualifizierung und Öffnung in nationalen, regionalen und kommunalen Verwal-tungen im Mittelpunkt. Das dritte Jahr (2012/13) widmete sich der Eingliederung in den Arbeitsmarkt und der Förderung des Unternehmertums.
Als konkrete Ziele wurden angestrebt, dass die Studierenden a) eine Bewertung innovativer Maßnahmen zur erfolgreichen Arbeitsmarktintegration sowohl von hoch- als auch von gering qualifizierten Migranten vornehmen; b) einen guten Wissenstand über länderspezifische Integrationspolitiken erlangt haben; c) ihre Argumentations- und fremdsprachliche Präsen-tationsfähigkeit verbessert haben und gelernt haben, wie ein komplexes Thema in multinationalen Gruppen ergebnisorientiert zu bearbeiten ist; d) ihre Fähigkeiten zum interkulturellen Dialog weiter entwickeln.

Weil in vielen Staaten (insbesondere auch innerhalb der EU) Migration stets mit dem Phänomen der illegalen Beschäftigung verbunden ist, wird dieser Aspekt auch im vorliegenden Bericht berücksichtigt. Dabei haben sich mehrere Länderberichte und die Arbeitsgruppe 4 dieser Problematik gewidmet. Ursprünglich war der Aspekt der illegalen Beschäftigung für das IP nicht vorgesehen. Aber die Analyse der nationalen Problemlagen zur Arbeitsmarktintegration von Migranten hat diese bei der Planung des IP vernachlässigte Dimension herausgestellt.